Rutschfest und bombensicher

Ein Beitrag in HGV-Praxis Ausgabe 06/2017

Bei aller Digitalisierungswut des Lebens, insbesondere des Arbeitsalltags, gibt es sie noch, diese wundersamen materiellen Innovationen, die das Arbeiten so ungemein erleichtern. HGV PRAXIS hat so eine wunderbare Erfindung, wie es sich gehört, in einer Restaurantküche gefunden. Es handelt sich dabei um den sogenannten Multistopper. Das sind zwei länglich geformte Rechtecke aus weichem Silikon-Kunststoff, die jedes Schneidebrett bombensicher in einer fixen Position halten. Jeder, der gewerblich Zwiebel schneidet, Petersilie hackt, Fleischteile oder Geflügel zerlegt, kann ein Lied davon singen, wie nervig das ist, wenn das Brett rutscht. Und vor allem gefährlich!

Der Multistopper in Anwendung (HGV Praxis 06/2017)

Im Lauf der Zeit wurden die wahnwitzigsten Abhilfen gefunden, um diesem ärgerlichen Rutschen des Schneidebretts wirksam vorzubeugen: Zeitungspapier, nasses Wettex, feuchtes Küchenhangerl – alles Improvisationen, die ihren Zweck mehr schlecht als recht erfüllen. Und die vor allem bei jedem Hygieniker die Alarmglocken schrillen lassen. Der Multistopper lässt diese Gefahrenquellen erst gar nicht zu. Durch die Weichheit des Silikons verharrt jedes Schneidebrett unverrückbar in seiner Position, egal, auf welcher Oberfläche sie liegen. Durch nachträgliches Tempern wurde das Material küchentauglich gemacht, was eine Aushärtung des Kunststoffs verhindert bzw. eine gleichmäßige Aushärtung zwischen Innen- und Außenbereich gewährleistet, wodurch die Tools spannungsfrei bleiben. Multistopper sind selbstverständlich spülmaschinentauglich und hitzebeständig bis 180 Grad. Das heißt, es können auch Kochtöpfe darauf abgestellt werden.

 

Und wer glaubt, die Multistopper werden irgendwo in Fernost produziert, irrt: Die Bretthalter sind eine österreichische Erfindung und werden im Burgenland produziert.

Der unverbindlich empfohlene Richtpreis für ein Paar beläuft sich auf 27,90 Euro.

 

Quelle: www.hotel-gv-praxis.at